Orange Blue Terminal wird Basishafen für Offshore-Windpark Trianel Windpark Borkum II

Orange Blue Terminal unterzeichnet Vertrag mit Windenergieanlagenhersteller Senvion / Auftrag beinhaltet Handling von Komponenten für 32 Windenergieanlagen für den Trianel Windpark Borkum II

Hamburg. Der zur Hamburger Buss-Gruppe gehörende Orange Blue Terminal hat mit dem  internationalen Windkraftanlagenhersteller Senvion einen Vertrag über Dienstleistungen für den Offshore-Windpark Trianel Windpark Borkum II  geschlossen. Dieser umfasst sämtliche Basishafen-Leistungen wie dem Transport und der Zwischenlagerung der Komponenten, deren Vormontage und anschließender Bereitstellung an der Kaikante. Die gesamte Planung und Koordination des Großprojekts wird Buss Offshore Solutions übernehmen. Die Planungsphase soll noch vor Jahresende abgeschlossen werden. Ab Frühjahr 2019 sollen die insgesamt 32 Windenergieanlagen – bestehend aus rund 75 Meter langen Rotorblättern vom Typ RE74.4,  64 Turmsegmenten und 32 Gondeln – sukzessive zum Orange Blue Terminal transportiert werden. Rund 80.000 Quadratmeter des 250.000 Quadratmeter großen hochmodernen Schwerlast-Terminals werden für die Lagerung, das Handling und die Vormontage der Komponenten genutzt. 

"Wir haben gerade das Windpark-Projekt Merkur erfolgreich abgeschlossen. Jetzt freuen wir uns mit Trianel Windpark Borkum II auf das nächste Projekt, das, wie jedes dieser Größenordnung, neue Herausforderungen an uns stellen wird. Diese zu meistern bleibt auch nach mittlerweile vierzehn erfolgreich gemanagten Windpark-Projekten eine spannende Aufgabe, der wir hochmotiviert entgegenblicken", so Martin Schulz, Geschäftsführer von Buss Offshore Solutions.

Bis Herbst 2019 sollen die Windkraftanlagen im Trianel Windpark Borkum II auf einer Fläche von etwa 33 Quadratkilometern installiert und in Betrieb genommen werden. Der Offshore-Windpark entsteht in der Nordsee 45 Kilometer vor der Insel Borkum. Entsprechend ist der Orange Blue Terminal mit seiner hervorragenden Lage auch für dieses Projekt der optimale Basishafen. Mit direktem Zugang zur Nordsee bietet er ideale Bedingungen für die Installation von Windparks vor der deutschen Küste. So wurde in der Vergangenheit auch schon für Offshore-Wind-Projekte wie Nordsee One und Veja Mate der Orange Blue Terminal ausgewählt. 

 
Weitere Informationen und Bildmaterial


Info Buss Offshore Solutions 
Seit Anbeginn der Offshore-Wind-Branche ist die Buss Offshore Solutions GmbH & Co. KG auf den Bereich Projektlogistik spezialisiert. Das international erfahrene Team entwickelt und realisiert für seine Kunden maßgeschneiderte Logistiklösungen und bietet ihnen sämtliche Hafen- und Logistikservices, für deren Umsetzung es eigene Terminals in Eemshaven, Sassnitz und Stade, aber ebenso Fremdterminals nutzt. Buss Offshore Solutions kennt die Anforderungen dieses speziellen Markts und weiß, worauf es bei Management von Großprojekten ankommt: Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Offshore-Wind-Projekte in Nordsee und Ostsee erfolgreich unterstützt. Über das Joint Venture WINDEA Offshore bietet Buss Offshore Solutions darüber hinaus sämtliche Services entlang der Logistikkette eines Offshore-Windparks – ab Fabrik bis zur Installation.

 
Pressekontakt

Anke Dissel
Head of Corporate Communications
Buss Group GmbH & Co. KG
Am Sandtorkai 48 
20457 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 3198-1628
Fax: +49 (0)40 3198-1648
a.dissel@buss-group.de
www.buss-group.de